Pressemitteilung der Gruppe der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und von Bündnis90/Die Grünen im Ortsrat von Wellingholzhausen

 

Tempo 30 in der Nacht

Die Gruppe der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und von Bündnis90/Die Grünen
im Ortsrat von Wellingholzhausen wird in der nächsten Sitzung des Ortsrates von
Wellingholzhausen am 3. Dezember 2018 den Antrag stellen, dass im gesamten Ortsgebiet in
der Zeit von 22 bis 6 Uhr Tempo 30 eingeführt wird.

Fraktion 16-21

Der Fraktionsvorsitzende Bernhard Schürmann führt dazu aus: „Da die
Ortsumgehungsstraße nach den letzten ernüchternden Nachrichten aus Hannover auf
unbestimmte Zeit nicht gebaut werden kann, müssen die Bürgerinnen und Bürger im Ort
endlich entlastet werden!“

Schließen
 
 

Bernhard Schürmann

„Da der Ortskern von einer Landesstraße durchzogen wird, ist hier leider bis auf den Gefahrenschwerpunkt in der Ortsmitte vor der Apotheke keine dauerhafte Tempo-30-Regelung durchsetzbar“, machte der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Welling Helmut Parlmeyer deutlich.

Das grüne Ortsratsmitglied Ralf Tubesing ergänzt: „Im Sinne der ökologischen Ressourcenschonung und in Bezug auf eine geringere Umweltbelastung ist die Reduzierung der nächtlichen Geschwindigkeit sehr sinnvoll.“

Die Fraktionskollegen Tobias Hupe und Uwe Hinze unterstützen ihre Fraktion in dem Anliegen und betonten, dass die nächtliche Lärmbelastung gerade durch LKW und landwirtschaftliche Fahrzeuge zum Teil sehr stark ist für die Anlieger im Ort.

Im Sinne der Erhaltung eines lebenswerten Dorfes mit gesunden Einwohnerinnen und Einwohnern hofft die Gruppe der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und von Bündnis90/Die Grünen im Ortsrat von Wellingholzhausen auf eine Zustimmung der Mehrheitsfraktion.

 
 
    Familie     Kommunalpolitik     Mobilität
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.