Pressemitteilung der Gruppe der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und von Bündnis90/Die Grünen im Ortsrat von Wellingholzhausen

 

Anfrage zum Breitbandausbau:

Die Gruppe der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und von Bündnis90/Die Grünen im Ortsrat von Wellingholzhausen wird in der nächsten Sitzung des Ortsrates von Wellingholzhausen am 3. Dezember 2018 eine Anfrage stellen bezogen auf den Stand des Ausbaus der Breitbandversorgung.

Fraktion 16-21

Trotz mehrfach angekündigter Informationen seitens des Landkreises und von der Firma
innogy ist die Informationslage bezogen auf den Ausbau des Glasfasernetzes in und vor
allem um Wellingholzhausen herum nicht eindeutig und nachvollziehbar. Völlig unklar sind
konkrete Zeitpunkte, wann und zu welchen Konditionen in den einzelnen Häusern schnelles
Internet verfügbar sein wird.

Ortsratsmitglied Uwe Hinze meint dazu: „Eine schnelle Internetverbindung muss 2018 in
Mitteleuropa als Teil der Grundversorgung angesehen werden, ähnlich wie die Versorgung
mit Strom, Gas und Wasser, sowie die Abwasserentsorgung und Möglichkeiten zu
telefonieren.“.

Trotz sichtbarer Baustellen entlang der Borgloher und Küingdorfer Straße und einiger
Bauarbeiten der kommerziellen Anbieter im Ortskern geht es nur langsam voran.
„Wir erhoffen uns zeitnahe und eindeutige Antworten von der Verwaltung und vom
Ortsbürgermeister Bernd Gieshoidt. So wie es jetzt läuft ist es leider nicht klar und
nachvollziehbar für die Bürgerinnen und Bürger gerade in den Außenbereichen von
Wellingholzhausen“, merkt Hinze an.

Die Wellinger Sozialdemokraten und Grünen bleibt an dem Thema dran!

 
    Arbeit     Bürgergesellschaft     Bildung und Qualifikation     Kommunalpolitik     Kultur     Sozialstaat     Verbraucherschutz     Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.